Moderne hochwertige Wurzelbehandlungen sind die Grundlage für den langfristigen Erhalt erkrankter Zähne.

Eine der umfassendsten Veränderungen hat die endodontische Therapie durch die Einführung des Mikroskops erfahren. Erst hierdurch können kleinste Strukturen sichtbar gemacht werden und eine sonst nicht zu erreichende Genauigkeit bei der Behandlung erzielt werden.

In dem Hohlraumsystem im Inneren des Zahnes sind sehr komplizierte und sehr unterschiedliche Anatomien zu finden. Das Wurzelkanalsystem besteht aus vielen kleinen teilweise haarfeinen Verästelungen. Herkömmliche Techniken können meist nur einen Teil des Wurzelkanalsystems erreichen. Mit Hilfe des Operationsmikroskops können versteckte Bereiche aufgefunden und anschließend von Bakterien und erkranktem Gewebe gereinigt werden. Moderne maschinelle Wurzelkanalaufbereitungssysteme können das oft schwierige Vorgehen unterstützen. Ziel ist es, das Wurzelkanalsystem aufzubereiten, zu desinfizieren, vollständig und absolut dicht zu füllen und bakteriendicht zu verschließen. Diese Behandlung ist schwierig, aufwendig und zeitintensiv – aber sie ist häufig die letzte Möglichkeit, den Zahn langfristig zu erhalten.

Bei erfolgreich durchgeführten Wurzelkanalbehandlungen bilden sich auch nach vielen Jahren keine Entzündungen oberhalb der Wurzel. Selbst bereits vorhandene Entzündungen oberhalb der Wurzel heilen ohne chirurgisches Vorgehen aus.